Seminare

für Bildungsanbieter

Gerne biete ich Bildungsorganisationen Seminare zu den unten angeführten Themen an.

Motivierende Gesprächsführung

PatientInnen, KlientInnen und Angehörige sind in Bezug auf gesundheits- und entwicklungsförderndes Verhalten oft ambivalent. Sie stimmen womöglich dem Ziel zu, verhalten sich aber anders oder äußern Bedenken bzw. Ausreden. Mit den Techniken der „Motivierenden Gesprächsführung“ gelingt es Ihnen, Schritt für Schritt den oft versteckten Veränderungswillen in den Aussagen Ihres Gegenübers zu erkennen und zu verstärken. So schaffen Sie eine gemeinsame Basis für eine Veränderung in Richtung „gesundem“ Verhalten. 

Zeit- und Selbstmanagement
(Teil 1)

Anstatt von Dringlichkeiten getrieben zu werden, bringen Sie Struktur und Ordnung in Ihre Abläufe und setzen stimmige Prioritäten.
So gelingt Ihnen die Balance zwischen zielgerichtetem Handeln, Umgang mit Unvorhersehbarem und freie Zeiten. Sie können klar entscheiden und fokussiert arbeiten.

Zeit- und Selbstmanagement
(Teil 2)

Oft wissen wir sehr genau, was uns guttut und was wir tun wollen,….tun es aber einfach nicht. 
In diesem Seminar setzen Sie sich mit den äußeren Hindernissen und den inneren Bremsen einer gelungenen Zeit- und Selbstorganisation auseinander. Mit dem Modell des Entwicklungsquadrates erkennen Sie die Stärken Ihrer Schwächen und die Schwächen Ihrer Stärken und forumulieren Ihr Entwicklungsziel. In einer guten Balance können Sie Ihre Vorhaben mit Kraft und Energie umzusetzen.

Konfrontieren

Wie können Sie klar und konsequent Ihr Gegenüber mit unangenehmen Inhalten konfrontieren, ohne die konstruktive Gesprächsbasis zu verlieren? Was können Sie dazu beitragen, dass Ihr Gegenüber bereit ist, Kritik anzunehmen und daraus zu lernen? Sie üben Gesprächsführungstechniken und reflektieren Ihre eigene innere Haltung, um auch in der Konfrontation bestimmt und fair zu bleiben.

Konflikte regeln

In Konflikten werden Kräfte wirksam, die man nicht nur mit Verstand in den Griff bekommen kann. Um andere Menschen dabei zu unterstützen, Konflikte konstruktiv auszutragen, erhalten Sie Einblick in die Dynamik von Konflikten und die Systematik eines Konfliktregelungsprozesses. Schritt für Schritt lernen Sie die Schritte der Konfliktregelung kennen und wenden deeskalierenden Gesprächsführungstools an. 

Vielfalt nutzen

Teams arbeiten dann gut und effizient, wenn die Vielfalt an Persönlichkeiten als Stärke genutzen wird. Andersartigkeiten und unterschiedliche Haltungen sind jedoch auch Stressfaktoren, die zu Rückzug, Abwertung oder auch Abbruch von Beziehungen führen können. Mithilfe eines tiefenpsychologischen Persönlichkeitsmodells (MBTI) lernen Sie, wie Sie Unterschiedlichkeiten von KollegInnen und MitarbeiterInnen für die persönliche Entwicklung nützen können. Als Führungskraft können Sie so Ihr Team effektiver führen.

Wirksam führen

Die Grundstruktur der Persönlichkeit prägt unsere Wahrnehmung und unser Verhalten. 

Je besser Sie Persönlichkeitsstrukturen kennen und verstehen, desto besser wird es Ihnen gelingen, wirkungsvoll zu führen.

Wie spiegelt sich Ihre Persönlichkeit in Ihrem Führungsstil? Was fällt Ihnen leicht? Worin bestehen Ihre natürlichen Talente? Wo liegen Ihre Entwicklungsbereiche? Was sind Ihre Stressauslöser?

Ausgehend von diesen Fragen definieren Sie für sich die Themen, an denen Sie in Bezug auf Ihre Führungsaufgaben arbeiten wollen.

Souverän bleiben in emotionalen Situationen

In emotional aufgeladenen Situationen ist unser Verhalten meistens von eigenen Stressmustern geprägt. Die sich daraus entwickelnde Beziehungsdynamik ist anschaulich im sogenannten Drama-Dreieck (Transaktionsanalyse) beschrieben. Wenn wir uns in der Dynamik dieses Dreiecks befinden, führt das meist zu kurzlebigen Lösungen und unbefriedigenden Ergebnissen.

Sie erkennen die psychologischen Fallen und lernen, wie Sie diese umgehen können, um aus einer souveränen selbstbestimmten Position heraus zu handeln.

Stress regulieren

Welche äußeren Faktoren aktivieren bei Ihnen Ihr Stress-System?  Sie identifizieren Ihre Einstellungen / Haltungen / Antreiber, die zu übermäßiger Anstrengung beitragen. Sie entwickeln ein Gegenprogramm, das einen angemessenen und ausgewogenen Einsatz ermöglicht.

Sie identifizieren die Energiefresser Ihres beruflichen Alltags und setzen Ihre Energien für Ihre vorrangigen Anliegen und Aufgaben ein.

Feedbackkultur

In Veränderungsprozessen sind Teammitglieder und Führungskräfte mit Widerständen, Ängsten und konflikthaften Situationen konfrontiert. Vertrauen und Transparenz helfen, diese Prozesse gemeinsam konstruktiv zu bewältigen. Ehrliche und faire Kommunikation und eine konsequente und kompetente Feedbackkultur sind dabei erfolgsrelevant und ermöglichen es, auch Widerstände zu nutzen.